ÄUSSERE ANWENDUNGEN

Bei der Tibetischen Ganzkörper-Massage werden je nach Beschwerdebild auch Akupressur-Punkte des tibetischen Medizinsystems miteinbezogen. Zudem gibt es verschiedene zusätzliche Anwendungen welche für sich alleine angewendet oder in die Massage mit eingebaut werden können:

Druckpunktmassage / Sang Nye

 

Punktuelle Druckmassage (Akupressur) zur Vertiefung der Massage und gezielter Behandlung verschiedener Beschwerden.

Kräuterpäckchen / Hor Me

 

Heisse Anwendung auf ausgewählten Punkten in Form von Kräuterpäckchen welche im Öl erwärmt werden.

Dadurch wird die Wärme punktuell verstärkt und somit die Wirkung der Massage vertieft.

Tsampa-Therapie / Pak Zen

 

Ein heisser Brei aus geröstetem Gerstenmehl, Wasser und Öl wird auf

die betroffene Körperregion aufgelegt.

So entsteht eine intensive, tiefgehende Wärmewirkung.

Moxa / Me Tsa

 

Heisse Anwendung bei welcher getrocknetes Beifusskraut über den angezeigten Reflexpunkten abgebrannt wird.

Die Wärme und damit auch die Wirkung ist intensiver und geht tiefer als bei Horme.

Stocktherapie / Yuk Chö

 

Angezeigte Punkte werden mit dem Stock mindestens 200mal geklopft. Dadurch entsteht eine starke Vibration welche Blockaden löst und die Energie wieder in Bewegung bringt.

Schröpfen / Me Bum

 

Durch die lokale Erzeugung eines Vakuums können Verspannungen und Stauungen im Körper gelöst werden.

Die Massage mit dem Schröpfglas wirkt aktivierend auf kalte und stagnierte Energie.

UMATI Professional

 

Durch das grossflächige rhythmische Klopfen wird eine tiefgehende Vibration erzeugt, welche die Durchblutung und den Stoffwechsel im Gewebe fördert und die Muskeln auf sanfte Art entspannt.

Die Umati-Behandlung erfolgt über die Kleidung oder über ein Tuch!

Die Behandlungen ersetzen keinen Arzt oder ärztliche Konsultationen.

© 2017 Janka Schweizer